AB JETZT ÜBERALL IM HANDEL:

Paul Simon Kranz
Publikationsstipendiat des RWV Frankfurt/M. 2021
Richard Wagner und »das Weibliche«
Zu den Interdependenzen von Philosophie,
Leben und frühem Werk

 

ISBN Print 978-3-8288-4725-5
Auch als E-Book erhältlich:
ISBN E-PDF 978-3-8288-7822-8
ISBN E-Pub 978-3-8288-7823-5

Band 4 der Frankfurter Wagner-Kontexte
(198 Seiten / 17 x 24 cm / Hardcover) ist für

44 € im Buch- und Online-Handel bzw. direkt beim
> Tectum Verlag bestellbar.

 

Weitere Informationen finden Sie >> hier <<.

 

Werfen Sie hier einen Blick ins Buch.

Paul Simon Kranz: Richard Wagner und »das Weuv´´ibliche«

Worum geht's?
Richard Wagner stand von seiner Geburt bis hin zu seinem Tod in einer bemerkenswerten Beziehung zu Frau und Weiblichkeit. Verschiedene philosophische Aussagen, biografische Begebenheiten und nicht zuletzt die Frauenfiguren in seinen musikdramatischen Werken, können als Zeugnisse dafür herangezogen werden. Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass zwischen Philosophie, Leben und Werk Interdependenzen bestehen. Entsprechende Wechselwirkungen sind von Wagners rastlosem, exzessivem und energischem Lebensstil ebenso bestimmt, wie von Schwermut, Weltfremdheit und der Suche nach Antworten. Die zielgerichtete Reflexion führt zur Erkenntnis vielseitiger Aspekte, die mit der Thematik verflochten sind – von der Sehnsucht nach Hingabe, Aufopferung und mütterlicher Fürsorge bis hin zu eigenen femininen Facetten, Affären sowie der Suche nach wahrer Liebe und Erlösung. Mit Fokus auf Wagners bis 1850 vollendete Opern, zeigt die Einsichtnahme in die Materie schließlich, dass Figuren wie Senta, Elisabeth oder Elsa und deren Antagonisten keineswegs wahllos kreierte Figuren sind, sondern dass diesen eine zielgerichtete Konstruktion und Projektion innewohnt.

Stimmen und Rezensionen zum Buch...

Hr2-Logo_2015.svg.png

"Sie sind stark, klug aber auch intrigant -
die Frauen in den Opern von Richard Wagner.

 

Auch privat prägen Aufs und Abs das Verhältnis des Operngenies zum weiblichen Geschlecht. Mit diesen komplexen Beziehungen hat sich Paul Simon Kranz aus Gießen beschäftigt. In seinem aktuellen Buch "Richard Wagner und »das Weibliche«" beleuchtet er die unterschiedlichen Frauenfiguren in den Opern des Komponisten. Außerdem informiert der Wagner-Experte mit einem ausführlichen Exkurs über das Leben des Musikers."

Den Podcast der zugehörigen Livesendung vom 11.12.2021 finden Sie >> hier <<.

SR2 Kulturradio

Richard Wagner und »das Weibliche«
Buchtipp bei SR2 Kulturradio am 17.01.2021

»Opern von Wagner sind voll im Trend. Das hat sich zwar noch nicht überall rumgesprochen, aber die, die sich gerne in Fantasy-Filmen, -büchern oder- spielen wegträumen, für die sind Wagner-Opern genau das Richtige: Es gibt Zauberwesen und Zaubertränke, Pferde reiten durch die Luft, Speere fliegen, muskelbepackte Herren äußern Bedeutungsvolles und tun Fieses.

Was Netflix erst neuerdings bietet, ist in Bayreuth schon immer so gewesen. Deswegen sparen die Jungen für die horrenden Eintrittspreise und lassen sich in mythische Welten entführen. Paul Simon Kranz ist auch so einer: [...} seit Bayreuth ist er angefixt und hat als Abschlussarbeit ein sehr schönes Buch über Wagner und "das Weibliche" geschrieben. Dieses ist in den Frankfurter Wagner-Kontexten erschienen. Denise Dreyer hat es gelesen und mit dem Autor gesprochen.«

Den Beitrag zum "Buchtipp" aus der Sendung "SR2 am Nachmittag"
können Sie >> hier << nachhören.

WDR_3_logo_2012.svg.png

Paul Simon Kranz über Richard Wagner und "das Weibliche"

»Richard Wagner ist mit seiner Mutter und fünf Schwestern aufgewachsen. Seine weiblichen Opernfiguren sind stark, müssen aber meistens sterben. Philipp Quiring spricht mit Paul Simon Kranz über Wagner und "das Weibliche".«

Den Podcast der zugehörigen Livesendung vom 05.01.2022 finden Sie >> hier <<.

BR_KLASSIK_121023_web_rgb.jpg

Klassik aktuell:
Aktuelles Interview mit Paul Simon Kranz zu seinem Buch
"Richard Wagner und das Weibliche"

»Über 233 Millionen Einträge hat Google zu Bücher über Wagner.

Jetzt gibt es ein neues Buch "Richard Wagner und 'Das Weibliche'".

Sylvia Schreiber hat mit dem 26-jährigen Autor Paul Simon Kranz gesprochen.«

Den Podcast der zugehörigen Sendung vom 12.01.2022 finden Sie >> hier <<.

Wagner-Post 1.png
Wagner-Post 2.png
RWV Leipzig.png

Eine Rezension von Benedikt Zimmermann ist auf der
Website des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig zu finden.


»Kurz führt der Autor zu Beginn in die Zeit und den historischen Kontext ein in dem Wagner seine Ideen, Schriften und Libretti formulierte. Dann führt er einen schlüssigen und sinnvollen Dreischritt durch: zunächst untersucht er die Schriften, dann die Biographie, um letztlich die gewonnenen Thesen auf die Werke anzuwenden.

 

[...]

Wie bereits angesprochen wählt der Autor eine repräsentative Sammlung an Textquellen Wagners aus [...]. Der Autor schlussfolgert [...], dass „die Trias von Liebe, Weib und Erlösung“ (S. 171) gar eine überproportionale Rolle in Wagner theoretischer Beschäftigung gespielt hat.

[...}

Da, wie so meistens, diese Fragen sehr umstritten sind und Wagners Charakter stehts auch eine große Ambivalenz an den Tag legt, lässt er auch Widerspruch, beispielsweise von Adorno, zu Wort kommen.

Ein kleiner, aber feiner Höhepunkt ist die persönliche Einschätzung des Autors, in der er differenziert anführt, dass der zeitliche Kontext und Wagners Sozialisierung den maßgeblichen Referenzrahmen darstellen müssen und er rät bei kontroversen Fragen nachdrücklich zur Auseinandersetzung, keinesfalls zur Meidung oder Verzerrung der Person und des Werks.

Abschließend findet man ein Literaturverzeichnis, das sich wie ein „Who is who“ der Wagner Literatur liest [...].«

Die vollständige Rezension finden Sie >> hier <<.

hfmdk logo.gif

"Gerade im aktuellen Diskurs um Geschlechterverhältnisse im Kulturbetrieb zeigt dieses vermeintlich historische Sujet auch eine tagesaktuelle Relevanz. Neben einem Überblick über Wagners philosophische Positionen nimmt der Autor intensive Rollenstudien vor und verweist auf relevante und lesenswerte Bezüge aus Wagners Biografie. Zahlreiche Notenbeispiele und Abbildungen lockern die Abhandlung auf. Eingestreute Anekdoten regen außerdem immer wieder zum Schmunzeln an."

>> Hier << geht es zum vollständigen Artikel.

Logo_edited.jpg

Wagner on air
der Podcast aus der Wagner-Welt

 

»Paul Simon Kranz ist der nächste Gesprächspartner bei Wagner on air. [...] Letztes Jahr war er Publikationsstipendiat des Richard Wagner-Verbandes Frankfurt und hat in der vom Verband herausgegebenen Reihe Frankfurter Wagner-Kontexte sein Buch Richard Wagner und "das Weibliche" veröffentlicht. Wie es zu dem Buch gekommen ist, was ihn auf die Idee dazu gebracht hat und noch einiges mehr, wird Paul Simon Kranz im Gespräch erläutern.«

mittelhessen.de.png

Jenny Berns für Wetzlarer Neue Zeitung am 27.01.2022:

Braunfelser schreibt Buch über Richard Wagner

»Paul Simon Kranz ist 26 Jahre jung, als Musiker dennoch schon recht bekannt. Was fasziniert den in Tiefenbach aufgewachsenen Studenten an dem berühmten Komponisten?«


»[...] Es gelingt Simon Kranz [...], eine Brücke zwischen historischer Musikwissenschaft, philosophischen Perspektiven und aktuellen Diskurs zu schlagen. [...] Das Buch ist auch für Wagner-Interessierte und Klassik-Fans ohne musikwissenschaftlichen Hintergrund gut lesbar.«

>> Hier << geht es zum vollständigen Artikel.